Die Geschichte ist vorbei, das Leben geht weiter

Der kleine Mann ist mittlerweile mit seinen fast 5 Jahren nicht mehr so klein; er spricht, lacht und wuselt wie ein Großer durch Kindergarten, Wohnung und das Leben und erfreut seine Eltern und Großeltern.

Die Geschichte des frühgeborenen Jannes ist daher schon lange erzählt, alles weitere darf er dann irgendwann in einem eigenen Blog (oder was auch immer man dann nutzt) verarbeiten.

Jannes läuft

Jannes läuft seit dem 21.02.2010. Er fing wacklig mit ein paar wenigen Schritten an und binnen zwei Wochen steigerte er Tempo und Laufstrecke! Mittlerweile läuft er recht sicher und trägt eifrig Sachen durch die Gegend. Er freut sich immer sehr, wenn er helfen darf den Tisch zu decken – hoffentlich bleibt die Arbeitswut 😉

Außerdem spielt er mit Begeisterung „fangen“ mit Fanni, allerdings versteht der Hund das nicht, so dass Fanni eher „auf der Flucht“ ist *g*. Kekse oder Brot teilen dagegen, versteht Fanni – auch das macht Jannes fürchterlich viel Spaß! Türme bauen dagegen mag und kann Fanni nicht – das wiederum versteht Jannes nicht 😉

Mit der Gabel isst Jannes schon richtig gut, mit dem Löffel ist die Trefferquote noch nicht ganz so hoch, da er den Löffel kurz vor dem Mund immer umdreht, so dass alles runterfällt… aber er übt fleißig, so dass auch das noch wird. Richtig gut dagegen kann er mit Löffel und Gabel trommeln, der Esstisch (Holz) hat schon diverse kleine Kratzer und Dellen…

Nach etlichen aufeinanderfolgenden Infekten (teilweise mit Fieber bis 40,5°C) ist er jetzt wieder richtig fit und gesund! Leider mussten wir dadurch wieder einige Schwimmtermine ausfallen lassen, aber wir dürfen ja noch weiter schwimmen :) was ihm auch nach wie vor viel Spaß macht!

Durch die Krankengymnastik quälen wir uns nach wie vor, hoffen aber sehr, dass wir im Laufe diesen Jahres irgendwann aufhören dürfen.

Er ist immer noch ein fröhliches Kerlchen und genießt es sehr mit anderen Kindern zu spielen, auch wenn er sich da eher schüchtern zeigt. Er liebt seine Kuscheltiere, Schiebespielzeug, den Sandkasten, die Bausteine und die Stereoanlage 😉 Hin und wieder legt er mir die Stereoanlage „lahm“, so dass ich Günters Hilfe brauche, um wieder Musik hören zu können. So gesehen hat Jannes jetzt schon ein besseres technisches Verständnis als ich, wenn er jetzt noch einen besseren Orientierungssinn abbekommen hat, ist alles paletti *lach*

Bücher findet er grad nicht so interessant, er konzentriert sich mehr auf seine Motorik.

Größe: ca. 80cm

Gewicht: ca. 10kg

Haare: immer noch blond, aber jetzt mit „richtigem“ Haarschnitt

Zähne: es sind noch immer nicht alle da *seufz*

Lang lang ist’s her…

… seit ich das letzte mal berichtet habe *schäm* 😉

Das wichtigste in Kürze – Bilder lade ich die Tage wieder hoch:

Jannes befindet sich wohl gerade in einem Wachstumsschub, er futtert non-stop und nachts trinkt er (mal wieder) zwischen 3 und 4 Flaschen Kleinkindmilch, was natürlich dazu führt, dass er trotz Windelwechsel in Nacht „ausläuft“ und die Nachtruhe erheblich gestört ist. Ich folge heute dem Rat meiner Schwester und werde ihm (wenn er wieder wach wird und hungrig ist) ein Brot anbieten. Zum Thema „er muss aber lernen, dass er nachts nichts zu essen bekommt“ sei den klugen Ratgebern angeboten, dass SIE gerne ihre Hilfe anbieten dürfen 😉 mein persönliches Limit ist nach einer Stunde hysterischem Geschrei von Jannes erreicht, auch ich bin schließlich (wenn auch in Teilzeit) berufstätig und muss halbwegs klar und ansprechbar sein 😉

Vor ca. 2 Wochen war Jannes krank, mitten in der Nacht ging die Kötzerei los. Da Jannes nicht zum Erbrechen neigt, dachte ich ganz optimistisch, dass es nach der „ersten Runde“ vorbei wäre (er hatte ja schließlich sowieso schon alles Wesentliche vollgespuckt). So war es nicht… mehr muss nicht gesagt werden 😉  Zwei Tage später erwischte es Günter und mich, so dass wir uns dann zu Dritt ein ganzes Wochenende hingelegt haben. Sogesehen war es „praktisch“, dass Jannes ebenfalls noch erschöpft war, er wollte eigentlich nur kuscheln und viel schlafen, das kam uns sehr entgegen. Wenige Tage später setzte mich dann ein grippaler Infekt endgültig außer Gefecht und Jannes durfte noch etwas länger mit mir auf dem Sofa kuscheln, er wurde glücklicherweise nicht krank, genoss es aber sehr sich in Ruhe mit Mama erholen zu können.

Die Entwicklungskontrollen verliefen gut, natürlich hat er in der Großmotorik seine Defizite, das ist aber nichts neues. Kognitiv entspricht er seinem korrigierten Alter, aber auch das ist an sich nichts neues – freut uns aber trotzdem sehr :)

Bei der Tagesmutter gefällt es ihm nach wie vor gut und er hat sich schon allerei von den anderen Kids abgeschaut, viel gutes, aber auch viel Blödsinn *gg*

Dank des vielen Schnees kam Jannes natürlich auch in den Genuss den neuen Schlitten ausprobieren zu können: so langes es „von oben“ trocken ist (also nicht gerade schneit) und man den Schlitten mit Tempo zieht (am besten joggen) macht ihm das Schlitten fahren Spaß! Schnee als Solchen mag er nicht besonders, zu nass … 😉

Größe: 78cm

Gewicht: 9,3kg

Kopfumfang: ca. 47cm

Haare: immer noch ein Blondi *gg*

es schneit!

JannesimPuppenwagen

…Jannes und Dino lassen sich im Puppenwagen spazieren fahren…

Jannes läuft nun schon prima (und sehr flott) mit seinem Lauflernwägelchen durch die Gegend. Bremsen kann er auch, will aber nicht immer. Ist ja auch lustig an die Tür zu wummern. Den im Bild zu sehende Puppenwagen schob er auch schon durch die Gegend, das klappt aber noch nicht ganz so gut, also muss das Wägelchen noch im Keller auf seinen Einsatz warten.

Die bunten Stapelbecher stellt er seit einiger Zeit auch aufeinander und er kann auch schonmal zwei Bausteine aufeinanderstapeln, allerdings hat er an diesen nicht ganz so viel Spaß, er schmust lieber mit seinen Kuscheltieren oder „musiziert“ 😉  Er wird wohl mal Schlagzeuger, bald darf er bei Kuh-Seng Florian am großen Schlagzeug üben!

Jannesschlagzeuger

Größe 76cm

Gewicht: ca. 8.500 g

Haare: werden dichter, aber er bleibt blond :)

Wetter: -9°C, es liegt Schnee

Schmusebär

Vor ca. einer Woche fing er an sich an den Möbeln entlangzuhangeln, er wird täglich besser (schneller und sicherer) und jetzt können wir guten Gewissens von „an den  Möbeln entlang laufen“ sprechen :) Wenn er spielt, setzt er sich in den Zwischenfersensitz, „richtig“ hinsetzten klappt noch immer nicht :(

Er stapelt nun auch die viereckigen Stapelbecher ineinander und versucht sich daran, sie auch aufeinander zu stellen. Das klappt noch nicht und hat zur Folge, dass er in einem Wutanfall die Becher quer durch die Wohnung feuert. Er versucht praktisch non-stop seinen Kopf durchzusetzen, absolut altersentsprechend und gaaaaaanz toll laut Aussage der Ärzte *ächz*

Neue Wörter kann er auch: will er etwas nicht, schüttelt er heftig den Kopf und sagt „einein“ (nein-nein), ein „aaahooooo“ soll ein „haaaalloooo“ (in entsprechender Tonlage *g*) sein, hinter „idde“ steckt vermutlich „Dicke“ (Kosename unseres Hundes), und sein „adds“ passt zu unserem „hab Dich“, wenn wir fangen spielen.

Jannes schmust wahnsinnig gerne, egal ob mit Mama, Papa, seinen Kuscheltieren oder Fanni 😉 Dazu ruft er immer „eihh eihh eihh“ :)

Bei der Tagesmutter gefällt es ihm sehr gut und es klappt alles reibungslos. Er ist dort 3 halbe Tage in der Woche und freut sich immer, wenn er mit seinen zwei Mädels (den Spielkameradinnen dort) spielen und Blödsinn anstellen kann.

Besonders angesagt sind momentan die Kugelbahn und so ziemlich alles was ordentlich lärmt!

Gewicht: ca. 8.100 Gramm

Zähne: 10 – die Hälfte ist geschafft 😉

Zähneputzen: ein Ausdauerspiel…

„hatschi“

Jannes fängt an zu sprechen, naja… in gaaaaanz kleinen Schritten 😉

Wer „roihhessisch“ spricht, kennt sicherlich auch den Ausdruck für „lieb/vorsichtig streicheln“, nämlich ein einfaches „eihhhhhhhh“. Seit gestern sagt Jannes immer, wenn er Fanni streichelt „eihhhhhhh“ *freufreu*, noch viel lustiger ist aber, dass er (ebenfalls seit gestern) auf ein Niesen mit einem „hatschi“ antwortet – Günter und ich haben schon Tränen gelacht, der ungläubige Vater dachte ja erst ich würde es mir einbilden… , aber heute konnte er sich dann selbst davon überzeugen: Auf sein (echtes!) Niesen folgte von Jannes umgehend ein „hatschi“ :)

Da ich beschlossen habe, dass es nur fair ist, wenn sowohl Günter als auch ich an jeweils einem Tag am Wochenende „ausschlafen“ dürfen, schubste ich ihn Samstag Morgen um kurz vor 08.00 Uhr aus dem Bett und machte ihn darauf aufmerksam, dass MEIN Ausschlaftag wäre und er jetzt „Jannes-Dienst“ hätte. Ein „denk an Jannes Frühstück“ rief ich noch hinterher, dann kuschelte ich mich nochmal in die Kissen :)

Um 10.00 Uhr stand ich dann auch auf. Die Brille hatte ich noch nicht auf der Nase, aber dass der Schlafi von Jannes Flecken hatte, konnte ich dann doch erkennen – nur nicht genau was es war… Ich fragte dann Günter  – hätte ich mal besser sein lassen *seufz* – und erfuhr, dass er dem Kleinen zum Frühstück lecker Nutella-Toastbrote gegeben hat. Genauer gesagt hat Jannes VIER Scheiben Toast mit Nutella gefrühstückt. Nutella steht ja eigentlich genau wie Schokolade auf der „muss-ja-noch-nicht-sein-Liste“, aber bei Papa ist das ja alles etwas anders *knurrr*. Er musste ja auch nicht am Tisch essen, sondern durfte mit Nutella-Toast in der Hand die Wohnung unsicher machen *aarrrrrrghhh*. Naja, so hat Günter dann halt auch noch geputzt 😉

Ansonsten zahnt Jannes nach wie vor und leidet schwer – liegt er in seinem Bett sind die Schmerzen offensichtlich besonders schlimm, UNSER Bett dagegen hat offensichtlich heilende Kräfte *lach* So langsam fängt er an uns an der Nase herum zu führen 😉

Sobald ich mich mit dem neuen Bildbearbeitungsprogramm angefreundet habe, lade ich auch wieder Fotos hoch, momentan scheitert es schlichtweg an meinem technischen Verständnis *hüstel*

Auf der Flucht

Vor zwei Wochen überwand Jannes sich und traute sich dann doch mal auf die Terrasse hinaus. Bisher empfand er den Untergrund als unangenehm, nun hat er den richtigen Dreh raus: der Bauch wird angelupft und es wird gekrabbelt, so kommt der Bauch nicht mit dem Boden in Berührung 😉 Auch der Rasen hat seinen Schrecken seitdem verloren und es wird eifrig losgekrabbelt. Nur in der Wohnung robbt er weiterhin, das ist schneller und einfacher als krabbeln. Steht die Terrassentür offen, befindet sich Jannes „auf der Flucht“ er düst los und nimmt entweder Kurs auf die Gartentüre (die Abenteuer warten!) oder auf die Steintreppe, welche zum Garten hinaufführt. Er erklimmt die 6 Stufen recht flott und freut sich riesig, wenn er oben angekommen ist.

jannes-krabbelt

Jannes-letzteSonnenstrahlen

Jannes-elefant

Er zieht sich nun ständig auf die Knie und wird dort immer sicherer, so dass er nun auch im Zwischenfersensitz spielen kann. Stehen klappt nun auch, aber nur mit festhalten, alles braucht seine Zeit 😉

Trotzdem spielt er auch nach wie vor gerne auf dem Bauch liegend und fabriziert binnen kürzester Zeit ein richtig schönes Chaos (da ist er wohl doppelseitig vorbelastet…*g*)

Jannes-chaos

Er möchte nun auch immer häufiger alleine Essen, was dazu führt, dass hinterher, sowohl Jannes, als auch ich, der Hochstuhl, der Esstisch und natürlich der Boden gereinigt werden müssen – allerdings übernimmt Fanni häufig die Bodenreinigung *lach* Das Bild entstand beim allerersten alleinigen Essversuch, mittlerweile hält er den Löffel etwas besser! So hin und wieder wirft er den Löffel dann aber doch kurzerhand weg und patscht schnell mit der Hand in das Essen

Jannes-isst-alleine

Die Nächte werden gerade wieder besser, er hielt uns fast eine Woche schwer in Schwung, offenbar quälen ihn die Zähne, außerdem ist er momentan wieder leicht erkältet (wir inhalieren wieder), ein Zustand, der sich wohl erst im Frühjahr/Sommer wieder ändert :(

Größe: 74cm (doppelt so groß wie bei Geburt!)

Gewicht: 7.845 Gramm

Zähne: 9 (2 Schneidezähne oben, 2 Schneidezähne unten sowie die Zähnchen rechts und links davon und 3 Backenzähne)

ohne Monitor…

…geht Jannes nun zu Bett *juhu!!!!*  Seit Sonntag ist der Monitor weg! Donnerstag bekamen wir das Okay unseres Kinderarztes, allerdings mit der Bitte noch 2-3 Nächte mit Monitor abzuwarten, da der junge Mann gerade frisch geimpft war (Meningokokken) und es in seltenen Fällen zu Apnoen (Atemstillständen) kommen kann (hatten wir keine :) ).  Es schläft sich gut, so ganz ohne Monitor :)

jannesspielt

Jannes spielt gerne und häufig an seinem Musikspieltisch, größtenteils kniend, aber immer häufiger zieht er sich auf die Füße. Weihnachten wird er hoffentlich sicher auf seinen zwei Füßchen stehen und sich möglichst nicht am Tannenbaum festhalten (merke: Tannenbäumchen anbinden nicht vergessen 😉 )! Fanni liegt häufig bei ihm und hält ihr Schläfchen, allerdings nicht immer ungestört…

jannes-fanni…Jannes auf Schmusekurs…

jannes-fanni2…Faaaaaaaannni, spiel mit mir!…

Fanni wollte aber nicht spielen, sondern lieber schlafen. Den angebotenen Schnuller mochte sie auch nicht nehmen (bei einem Stück Wurst hätte sie sicher nicht „nein“ gesagt 😉 und so trollte sie sich in’s sichere Schlafzimmer :)

Heute Nacht kam übrigens Zahn Nr. 6 durch! Nun hat er oben 2 und unten 4 Zähnchen.  Seit einigen Tagen schläft er nur schwer ein und wird häufig wieder wach, die Nase läuft, heute Nacht kam Husten dazu, wir haben den PariBoy wieder ausgepackt :( Nun muss er wieder inhalieren…

Schlag auf Schlag

Und schon wieder was neues, offensichtlich steckt Jannes in einem größeren Entwicklungsschub: nun hat er herausgefunden, dass man Dinge nicht nur AUSräumen, sondern auch EINräumen kann – ohhhh, nun muss er nur noch lernen, seine Spielsachen nach dem spielen WEGzuräumen 😉  Dass man Sachen vom Wohnzimmer durch die offene Tür auf die Terrasse werfen kann, weiß er jetzt auch…

Außerdem hält er sich sämtliches Spielzeug an’s Ohr – ob er telefonieren mag? Gut, dass wir eine Telefonflat haben 😉 Wir werden uns mal um ein Kindertelefon bemühen, erstaunlicherweise fehlt uns das nämlich noch :)

Jannes frisst uns nach wie vor die Haare vom Kopf (wieso bleibt nix hängen?) und hat nun auch gemerkt, dass Bananen gar nicht soooo eklig sind (Papa war hartnäckig und hat sie ihm immer wieder angeboten), anfassen mag er die Bananen jedoch noch immer nicht gerne, aber futtern klappt ganz gut *lach*

Füße

Jannes merkt so langsam, dass seine Füße mehr können, als nur als Spielzeug zu dienen 😉  Er steckt sie zwar nach wie vor gerne in den Mund und lutscht sie ab, aber heute Morgen stand er das erste Mal am Sofa *freufreufreu* Auch an unserer Holzbausteinekiste (ehem. Windelkarton) kann er sich super hochziehen – und umfallen… aber das gehört auch dazu. Außerdem fangen Mama oder Papa das Kerlchen ja immer auf :)

Eines hatte ich noch vergessen: Im Krankenhaus entdeckte Jannes seine Liebe zu den Bilderbüchern, er hat sogar ein Lieblingsbuch und blättert immer so lange hin und her (das mit den einzelnen Seiten haut ja nicht immer so hin), bis er zu seinem geliebten „Bär-in-Hängematte-und-Mond-scheint“-Bild kommt. Dann freut er sich *g* Hoffentlich bleibt ihm diese Begeisterung für Bücher erhalten. Vorlesen ist dagegen noch uninteressant.

Krankenhausaufenthalt

Jannes-Schnuller

(Schnullerbacke)

vom 10.08 bis 16.08. war Jannes wieder stationär in der Kinderklinik, diesmal allerdings geplant (Hypospadie-OP). Um Montagmorgen, 07.00 Uhr, meldeten wir uns auf Station (Punktlandung – wir werden gut!) und bekamen unser Zimmer gezeigt, wo wir auch unsere Taschen abstellen konnten. Um 07.45 Uhr waren wir dann im Vorbereitungsraum und der Anästhesist freundete sich ein bisschen mit Jannes an, um ihn dann mitzunehmen, Jannes fand ihn nett und so war das auch kein Problem. Günni und ich gingen dann frühstücken, wurden dann allerdings noch einmal angerufen, wir sollten nochmal zum OP-Bereich kommen, es gab noch etwas abzuklären. Günter fuhr danach zur Arbeit und ich versuchte die Zeit mit Lesen zu überbrücken. Um 10.50 Uhr bekam ich dann den ersehnten Anruf, ich durfte zum Aufwachraum kommen. Jannes schlief noch, wurde aber kurz nach meiner Ankunft wach (eigentliche OP-Dauer ca. 1,5 Stunden). Eine Briese Sauerstoff brauchte er noch, war aber ansonsten fit, soweit man nach einer Vollnarkose von „fit“ sprechen kann 😉  Wider Erwarten musste Jannes nicht zur Beobachtung auf die Intensivstation, sondern wir durften direkt unser Zimmer auf der A3 beziehen. Nachmittags ging es Jannes dann auch schon wieder so gut, dass er sein Mittagsschläfchen für unnötig befand. In dieser Woche musste ich lernen, dass Schlaf sowieso total überwertet wird 😉 Jannes hielt kaum Mittagsschlaf und abends war er vor 21.00 Uhr auch nicht im Lummerland, durchschlafen war auch nicht drin, wir waren häufig auf dem Flur unterwegs, damit zumindest unsere Zimmernachbarn schlafen durften. Irgendwann kapitulierte ich und er durfte mit auf meiner Pritsche schlafen, das war zwar besser, aber auch nicht ideal… Günter übernahm glücklicherweise die „Nachtschicht“ von Freitag auf Samstag und so durfte ich zu Hause mal schlappe 11 Stündchen am Stück durchschlafen, da fühlt man sich doch direkt wieder wie ein Mensch 😉 Ansonsten lief alles super, die Ärzte und Schwestern (und Pfleger) waren total nett und machten uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich. Meine Sorge, Jannes würde nun eine „Weißkittel-Phobie“ entwickeln war unbegründet, es wurden nach wie vor alle strahlend begrüßt und „unserem“ Arzt sogar die Ärmchen entgegengestreckt :)

Wir durften natürlich aus raus an die frische Luft und wie das so ist trifft man  doch immer wieder bekannte Gesichter. Erstaunlicherweise konnte man sich häufig an unseren Namen erinnern – ich hoffe inständig, das dies nur auf fantastische Namensgedächtnisse zurückzuführen ist… *gg*hust*

Einzig unsere Ente Nelli war der Aufenthalt offensichtlich zu lang, sie ersann einen Fluchtplan und zog zwei Praktikanten auf ihre Seite, diese sollten ihr die Flucht im Wäschesack ermöglichen. Allerdings wurde ihr Verschwinden recht schnell bemerkt und die Flucht durch Suchen und Auffinden in besagtem Sack verhindert 😉

Als wir Sonntag nach Hause kamen, holte Jannes erstmal Schlaf nach, er verschlief nicht nur den Sonntag, sondern auch den Montag und wurde praktisch nur wach, um etwas zu futtern und eine kleine Runde zu spielen, dann kam aber auch schon wieder der Sandmann vorbei.

Jannes-spielt

(Jannes zu Gast bei Freunden)

Allen Voraussagen zum Trotz schlief Jannes übrigens DOCH die erste Nacht bereits wieder auf dem Bauch, abgenommen hat er auch nicht und motorisch hat er wieder einen schönen Entwicklungsschub gemacht. Sonntag vor OP zog er sich das erste Mal an unserer Bällewanne hoch und im Krankenhaus trainierte er schön weiter 😉 Mittlerweile schafft er es in den Kniestand um sich dann mit dem Po auf die Fersen zu setzen und in Ruhe spielen zu können. Leicht übermütig versuchte er gestern dann sich ohne festzuhalten umzudrehen (olle Neugierdsnase), das klappt jedoch (noch) nicht! Er fiel um und bremste natürlich mit dem Kopf…

Dafür entdeckte er vor zwei Tagen, dass man auf unsere ehemalige Blumenbank klettern kann – suuuuuuper. Überhaupt ist momentan nichts sicher vor ihm, überall wird sich hochgezogen und/oder drübergeklettert.

Jannes-BobbyCar(Jannes hat sich Floras BobbyCar geliehen und sitzt schon wie ein kleiner Profi drauf :) )

Eines hätte ich doch beinahe vergessen:

Es muss Dienstag oder Mittwoch unseres stationären Aufenthalts gewesen sein, als ich mit Jannes im Fahrstuhl stand, gedankenverloren auf’s Knöpfchen drückte, ausstieg, die Station reinmaschierte, mich freute, dass dort Infomaterial auslag (Lesestoff, super! hatte ich irgendwie wohl übersehen???) und mir eine gut bekannte Schwester gegenüberstand. Und ich dachte nur „hä, was macht sie denn auf der A3?“ Ich sagte „hallo“, lächelte freundlich, schielte den Gang runter … und stellte fest, dass ich auf unserer alten Station A1 gelandet war…

Günter belächelte mich natürlich und meinte nur „kein Wunder, dass man Dich noch erkennt, sowas bleibt den Leuten in Erinnerung!“

Freitag lief Günni sportlich die Treppen hoch, ging auf die Station, lief den Gang entlang und wunderte sich noch, warum die Rollos überall oben waren… auch ihm stand eine alt bekannte Schwester gegenüber… auch er war auf der A1 gelandet *lach*

Im übrigen stand die Frage im Raum, ob ich Krankenschwester wäre, ich wirkte so „professionell“. Ich nehme dies als großes Lob, aber meine Sicherheit liegt wohl schlichtweg an dem innerhalb des letzten Jahres gesammelten Erfahrungsschatz :)

Gewicht: 7.360 Gramm

Größe: 72cm

Zähne: 5! unten rechts kam noch einer dazu :)

Essen: Fleischwurst ist eine tolle Erfindung 😉

Ein Jahr zu Hause

Heute vor einem Jahr durften wir Jannes endlich mit nach Hause nehmen!

05.08.2008

45cm, 2.540 Gramm

Monitorüberwachung

05.08.2009

ca. 73cm (abenteuerlich gemessen), ca. 7.500 Gramm (+/- ein bisschen was)

Monitorüberwachung (vielleicht dürfen das kleine technische Teil diesen Monat „schon“ abgeben)

Jannes ergaunerte sich gestern – natürlich heimlich – die Packung Tomaten (aus dem Einkaufskorb). Ich wunderte mich schlagartig, warum ich ihn nicht mehr hören konnte, klimperte er doch die ganze Zeit auf seiner „Arche“ (Musikspielzeug). Ich entdeckte ihn dann, die Tomaten um sich verteilt (er hat tatsächlich das Plastikschälchen aufbekommen) und genüsslich an einer Tomate kauend. Naja, es war wohl nicht die Erste, insgesamt hat er fünf Tomaten angenagt, scheinbar wollte er wissen, ob die roten Dinger alle gleich schmecken 😉

Schon lange…

… keinen Bericht mehr verfasst, es gibt viel zu berichten :)

Jannes-im-karton(Jannes im Karton)

Jannes sagt nun personenbezogen „mama“ *juhu*, eigentlich aber nur, wenn er mich sucht oder etwas nicht flott genug geht. Papa sagen kann er auch, nur bezieht er es noch nicht auf Günni. Sein neuestes „Wort“ lautet „wa-wa“, wir bezweifeln, dass er Fanni meint, aber wir werden sehen 😉

Er sitzt nun seit ca. 10 Tagen in seinem Hochstuhl mit am Tisch, füttern in der Wippe klappte so gar nicht mehr. Er kann zwar noch nicht alleine sitzen (sprich: er setzt sich nicht alleine hin), aber er hält sich wacker und findet es super, wenn er sein Brot selbst vom Tisch nehmen und in den Mund schieben kann. Ich muss nicht erwähnen, dass regelmäßig auch ein Häppchen für Fanni abfällt 😉 Ich durfte auch schon beobachten, wie Jannes Fanni einen Keks hinhielt (perfekte Höhe, wenn er in seinem Hochstuhl sitzt) und sie dann wiederum gaaaaanz vorsichtig an dem Keks knabberte. Naja, sie durften dann BEIDE leicht betröpptelt zugucken, wie der Keks im Mülleimer verschwand. Trotzdem sitzt Fanni gerne neben Jannes, es fällt ja immer mal was runter 😉

Jannes-futtert

(Jannes zu Gast bei Freunden, dort gab es kleine Salzbrezeln, an denen er sich ständig verschluckte, weil er sie komplett in den Mund schob…)

Wie im letzten Bericht angekündigt waren wir sowohl in der Uni zur Verlaufskontrolle als auch im SPZ: kurz gesagt, im Großen und Ganzen sind sie zufrieden mit ihm. Motorisch ist er entwicklungsverzögert, aber das ist ja nichts neues. Im Hinblick auf die anstehende OP wurde uns geraten ihm die kalorienreichere Milch zu geben, in der Hoffnung, dass er dadurch etwas mehr ansetzt. Weit gefehlt. Jannes mag zwar die Milch gerne, aber von Gewichtszunahme kann keine Rede sein :(  Allerdings mussten wir kurzfrist von der 3er Folgemilch auf die Kindermilch wechseln, seither sind die Nächte auch wieder etwas besser geworden.

Einen Termin beim Kinderkardiologen hatten wir auch noch, die Freigabe für die OP wurde diesseits problemlos erteilt.

Momentan kündigen sich 5 (!) weitere Zähne an, sie blitzen bereits weiß und stehen kurz vor dem Durchbruch, entsprechend „gut“ sind die Nächte… :(  Am liebsten futtert Jannes momentan Toastbrot (schön knusprig getoastet), Zwieback, dicke Salzstängel, Brötchen und Brot (möglichst alt, dann ist es schön hart), was wohl auch am Zahnen liegt. Brei, Joghurt und sonstiges weiches Essen brauche ihm derzeit gar nicht erst vorsetzen.

Janes-Toastbrot(lecker Toast)

Die Gläschenzeit war schlagartig beendet, er isst nun bei uns am Tisch mit (wenn er nicht gerade an einem Zwieback rumkaut). Kartoffeln mag er lieber als Nudeln, diese sind aber besser als Reis. Steak ist lecker, Hähnchen in Sahnesoße auch, Rührei schmeckt gar nicht, Nudeln und Haschee sind okay, Paprika und Zucchini sind toll, usw…  Er trinkt nun auch endlich aus dem Trinklernbecher, wählerisch ist er da nicht sonderlich. Tagsüber darf er (gut verdünnte) Saftschorle haben (am liebsten Multivitamin, aber andere Säfte sind auch okay), nachts gibt es lediglich stilles Wasser.  Wenn es sehr heiß ist, schafft er 3-4 volle Becher (insgesamt ca. 600ml)

Aktuell schwätzt er wieder weniger und konzentriert sich dafür mehr auf seine Motorik. Er arbeitet nach wie vor eifrig am „perfekten“ Vierfüßlerstand und „rockt“ wie unsere Lieblings-KG immer so schön sagt. Sprich: er wippt wild vor und zurück, bis er dann mit der Nase bremst :)  Gestern habe ich in einem kreativen Moment (blindes Huhn findet auch mal ein Korn *lach*) meine alte Isomatte gerollt und so zugeschnitten dass sie zwischen die Türzargen passt. So muss er jedes Mal wenn er das Wohnzimmer verlässt (was er sehr gerne macht – es gibt viel zu entdecken!) bzw. zurückkommt über die Rollen drüber robben/krabbeln. Zwei Türen habe ich so „blockiert“ und der Erfolg stellte sich heute direkt ein: ich kann nun nicht mehr bedenkenlos die Terrassentür offen lassen, Jannes hat nun den richten Dreh raus und schafft es auch alleine über die Schwelle nach Draußen. Noch ist ihm der Terrassenboden etwas suspekt, aber auch dies ist wohl nur eine Frage der Zeit… Das Sitzkissen für den Liegestuhl ist – zusammengeklappt –  ebenfalls ein herrliches Kletterobjekt und wenn er mal ein Päuschen benötigt, bleibt er einfach darauf liegen.

Größe: ca. 71cm

Gewicht: ca. 7.200Gramm

Der…

… vierte Zahn (Schneidezahn oben links) ist dann jetzt auch (nach einiger Quälerei) da!

Gestern Abend war Jannes so müde, dass er das Abendessen ausfallen ließ, dafür wurde er ca. 23.30 Uhr nochmal wach und wollte futtern, schlief nach dem Essen und einer kleinen Kuscheleinlage aber schön wieder ein :)

Die Trefferquote bei „mama“ und „papa“ steigt immer mehr *juhu*

Jannes liebt es momentan im Bad zu spielen, derzeit unser kühlster Raum. Geschlafen wird nur im Body (und Pampi natürlich 😉 )

So, nun wird noch eine Runde geturnt und dann gehen wir mal in den Garten spielen!

____________

Jannes plapperte den ganzen Nachmittag mama, mamama, mahhhma, mama usw. und guckt dabei auch immer schön die Mama an 😉  Ich glaube, es hat „klick“ gemacht *freu* Außerdem übte er fleißig den Vierfüßlerstand und macht wirklich schöne Fortschritte!

Schlafen und mehr

Hier die derzeitige Lieblingsschlafposition von Jannes :)  Die Strümpfe sind übrigens deshalb unterschiedlich, weil einer der sogenannte (ausgeleierte) „Sensorsocken“ ist. Man muss sich ja nicht jedes paar Strümpfe ruinieren 😉

jannes-schlaft

Jannes hält jetzt (fast) immer sein Trinken selbst fest, bei der Milchflasche muss noch geholfen werden, was aber daran liegt, das die Glasflasche als solche schon ziemlich schwer ist. Er trinkt nun auch regelmäßig Saftschorle. Saft pur verträgt Jannes nicht, die Erfahrung musste Günter machen, eine Flasche puren Saft und Jannes hatte Durchfall… Die Hose konnte ich noch retten, der Body durfte nur noch in die Mülltonne…

Essen wird jetzt auch ganz gerne selbst festgehalten, was nicht immer kleiderschonend ist 😉 Laugenbrezel liebt er, Himbeeren und Erdbeeren auch! Bei den derzeitigen Temperaturen mag er sowieso nichts warmes futtern, lieber viel Obst oder auch mal ein Schinken(toast)brot.

„Indianer“ spielt er jetzt nicht nur bei Günter und mir, sondern schafft es auch selbst, Mama und Papa sagen kann er – allerdings noch immer nicht auf uns bezogen, wobei die Trefferquote steigt 😉  und ein „oh-oh“ macht er auch schon eifrig nach. Ansonsten viel unverständliches Gebrabbel, aber die Übung macht’s ja :)

Hin und wieder winkt er mal zum Abschied, was wir aber noch unter Zufall verbuchen.

So dünn wie er derzeit wieder ausschaut hat er entweder wieder abgenommen oder sich in die Länge gestreckt. Wir hoffen auf letzteres 😉 Nächste Woche wissen wir mehr, wir sind wieder zur Verlaufskontrolle in der Uni.

Ach ja, wie man Schubladen öffnet, weiß er jetzt auch. Wir haben ja keine, aber bei der Nieder-Olmer Oma konnte er schön üben 😉

Viel Neues…

jannes-ball

… gibt es zu berichten:

Jannes schläft seit ca. 1 Woche in seinem „großen“ Bettchen, der Wiege ist er nun endgültig entwachsen. Den Umzug hat er problemlos mitgemacht, auch wenn das neue Bett nicht mehr so schön wippt und schwingt – dafür ist das neue Bett so groß, dass der kleine Mann wunderbar kreuz und quer durch das Bett kugeln kann und mit absoluter Sicherheit morgens nicht mehr da liegt, wo er ursprünglich einschlief. Wenn er die Füße durch die Gitterstäbe raushängen lässt (was ja nur mittags möglich ist) kann er sogar noch quer in dem Bett liegen 😉

Im neuen Bett schafft er es auch die Knie unter den Bauch zu ziehen und somit in einen – wenn auch noch nicht perfekten – Vierfüßlerstand zu kommen. So schläft er jetzt auch ganz gerne mal, naja scheinbar ist es eine bequeme Schlafposition :)

jannes-nocheiner

Manche haben eine Bällebecken zum Spielen, Jannes hat ein Bällewohnzimmer 😉

jannes-balleparadies

Jannes robbt nun auch so richtig flott durch die Wohnung, wenn auch leider noch immer einseitig.  Also ist weiterhin fleißig Turnen angesagt.

Nachdem er ja zwischendurch das Schwätzen zu Gunsten der Robberei einstellte, übt er jetzt wieder fleißig. mahmah und babba klappt schon richtig gut (wenn auch nicht auf uns bezogen) :)

jannes-handy

Essen ist derzeit (fast) seine Lieblingsbeschäftigung geworden. Mittags müssen es momentan schon 2 statt 1 Babygläschen sein, gerne noch mit einem Häppchen Obst hinterher, die normalen Portionen Brei reichen auch nicht mehr, da muss schon mehr im Teller sein und Obst essen, wenn Mama einen Laugenbrezel hat, ist gar nicht mehr drin! Brot mit Schmierkäse ist lecker und Brötchen mit Butter, vorzugsweise von Papas Teller, das Highlight! Läuft Papa mit einer Frikadelle an Jannes vorbei, wird der Schnuller ausgespuckt und der Schnabel aufgesperrt. Frikadelle gab es dann aber doch noch nicht, zu viel Gewürz…

jannes-kuschelzeit

Meine zwei Männer müssen sich vom anstrengenden Spielen erholen!

Ansonsten waren wir diese Woche in der Sehschule, dort sind sie mit Jannes sehr zufrieden, nächster Termin dann wieder im Dezember. Seine Mumps-Masern-Röteln-Windpocken-Impfung bekam er Freitag und im Juli haben wir dann wieder Termine in der Uni zur Verlaufskontrolle sowie auch im SPZ. Wir sind gespannt!

Größe: 70cm *juhu*

Gewicht: 7.170Gramm!

Zähne: Nr. 3 ist jetzt auch durch, Nr. 4 kündigt sich an (Schneidezähne oben)

Haare: derzeit blond; werden länger, aber nicht mehr…

Butterbrot

Nachdem Jannes bisher nur hin und wieder  auf einer harten Brotkruste rumsabbern durfte, gab es vorgestern mal ein Stückchen weiches (normales) Brot (ohne alles). Naja, er verzog das Gesicht und spuckte es wieder aus… *grummel*

Zum Abendessen durfte er dann heute Brot mit Butter versuchen und es hat ihm gut geschmeckt und hat eifrig Brot gefuttert :) volltoll !!! Bald gibt es dann auch mal „Belag“ drauf!

Außerdem beinhaltet sein „Speiseplan“ jetzt auch Grießbrei, er mag aber nicht jeden… Pomp* Kindergrieß wird verweigert, Grießbrei von Alnatura mit Begeisterung gelöffelt.

Ansonsten gibt es nicht viel neues: Schnupfen und Husten sind nach wie vor da, wobei es sich langsam bessert, 3x täglich muss er inhalieren – das macht nicht wirklich Spaß. Die Bindehautentzündung auf einem Auge ist weg, dafür wird das andere Auge schlimmer. Augentropfen findet er sch…, entweder er kneift die Augen fest zusammen oder er weint die Augentropfen wieder raus (wenn sie denn mal drin sind). Aber wir üben, es wird wohl nicht das letzte Mal sein…

Ansonsten hat er jetzt neben dem Wohnzimmer auch die Küche als interessant befunden und robbt bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit rein. Heute wagte er sich das erse Mal alleine in den Flur und steuerte zielstrebig Fanni’s Wassernapf an. Da der Wassernapf bei uns so oder so nur „Deko“ ist, da der dicke Hund lieber draußen aus einem Blumenkübel bzw. unserem Kugelbrunnen säuft,  musste er weichen. Ansonsten würde Jannes wahrscheinlich regelmäßig darin planschen 😉

Geburtstagsbilder

jannes-geburtstag1

…Mama und Papa mit dem Geburtstagskind…

 

jannes-geburtstag2

…müder Jannes – er wollte keinen Mittagsschlaf halten…

jannes-geburtstag3

 

jannes-geburtstag4

…früh übt sich! 😉 (der Deckel war natürlich drauf, Jannes bekam kein Tröpfchen ab)…

jannes-geburtstag5

…juhu! Eisenbahnwaggons können DOCH fliegen…

 

jannes-duplo

…Duplo-spielen macht Spaß! …

jannes-duplo2…hmm?…

 

Weil wir heute mal keinen Termin hatten, fuhren Jannes und ich spontan zum Kinderarzt. Zum Schnupfen kam noch der Husten und sowohl gestern als auch heute Morgen waren die Augen verklebt. Den Inhalator haben wir (nachdem wir 2 Wochen pausieren konnten!) bereits am Wochenende wieder in Betrieb genommen und heute kamen dann noch Augentropfen dazu, Jannes hat seine erste Bindehautenzündung :( Allerdings ist er nach wie vor fit und munter und hat kein Fieber. Die obere Kauleiste ist geschwollen, was sowohl eine Nebenwirkung der Erkältung sein kann, aber es kann auch weitere Zähnchen andeuten. Er schläft unruhig, weint im Schlaf und sabbert und sabbert und sabbert… Wir hoffen auch weitere Zähnchen, dann ist auch die Fleischwurst nicht mehr weit 😉

Ansonsten futtert er nach wie vor gut, nur trinken mag er nicht wirklich. Lediglich seine Milchflasche, die er ja noch morgens bekommt (sozusagen sein Frühstück) verputzt er mit großem Appetit!